Bewusster Konsum Nachhaltigkeit

12 Zero Waste Swaps, mit denen du langfristig Geld sparst

Zero Waste Swaps

Durch sogenannte Zero Waste Swaps kannst du nicht nur Müll vermeiden, sondern langfristig auch Geld sparen. Die wiederverwendbaren Produkte sorgen dafür, dass du die Anschaffungskosten schnell wieder im Geldbeutel hast und somit langfristig Geld sparst.

Denk dran: Wirklich nachhaltig ist nichts zu kaufen 💚 Schlaf am besten eine Nacht über jeden Kauf.

Bienenwachstuch statt Plastikfolie
Bienenwachstücher kannst du hervorragend an Stelle von Plastik- oder Alufolie benutzten. Die Tücher wiegen wenig und sind in vielen Größen erhältlich. Super für Pausenbrote und Meal Prepping.

Menstruationstasse oder Unterwäsche statt Tampons und Binden
Durchschnittlich haben Frauen 38 Jahre ihres Lebens die Periode.
Wenn du statt Tampons Menstruationstassen oder Menstruationunterwäsche (z.B. von ooshi) verwendest, kannst du jeden Monat viel Müll sparen. Außerdem setzt du deinen Körper so nicht den chemischen Inhaltsstoffen aus, die in regulären Tampons oft enthalten sind.

To-Go-Becher und wiederverwendbare Wasserflasche
Darf auf der Liste natürlich nicht fehlen: To-Go-Becher (z.B. von KeepCup). Damit kannst du dir nicht nur Kaffee von zuhause selbst mitnehmen, sondern sparst auch beim Bäcker ein paar Cent. Der Vorteil liegt also auf der Hand.
Gleiches gilt für Wasserflaschen zum Mitnehmen. Meine ist treuer Alltagsbegleiter und ich spare mir das Tragen von Wasserkisten. Wiederverwendbare Wasserflaschen eignen sich auch super zum Reisen.

Kaffeebereiter oder Kaffeefilter
Wenn du Müll vermeiden möchtest, solltest du dich von Kaffee-Pad-Maschinen und Kapseln fern halten. Die besten Alternativen sind Kaffee aus der French Press oder der gute alte Filterkaffee. Auch Kaffeefilter kannst du wiederverwendbar kaufen und nach Gebrauch einfach wieder auswaschen.
Wenn du täglich Kaffee trinkst, ist der Müll, den du hier sparst, wirklich immens.

Rasierhobel
Ein Zero Waste Swap vor dem ich lange Angst hatte, da ich nur die billigen Plastikrasierer gewohnt war und ich vor echten Rasierklingen immer viel Respekt hatte.
Mittlerweile ist der Rasierhobel einer meiner Lieblingsprodukte, weil ich dadurch merklich Müll sparen kann und auch das Badezimmer viel ordentlicher aussieht.
Der Rasierhobel ist ein etwas teurer Kauf, lohnt sich aber. Und die Klingen sind super günstig, wodurch sieht auch hier der finanzielle Vorteil schnell bemerkbar macht.

Putzmittel selbst machen
In der Drogerie gibt es Dutzende Putzmittel, dabei ist viel davon unnötig. Mit Essig, Gallseife und Zitronensaft bekommst du den meisten Schmutz weg und kannst so easy und schnell Putzmittel selbst herstellen. Tolle Universalrezepte für Putzmittel findest du bei Utopia.

Backmatte
Die wiederverwendbare Backmatte aus Silikon ist ein Produkt, auf das ich selbst lange nicht gekommen bin. Doch gerade wenn man häufig backt und kocht macht dieser Swap super viel Sinn.
Die Backmatten benutzt man genauso wie herkömmliches Backpapier und können auch zugeschnitten werden. Nach dem Gebrauch musst du sie nur abwaschen und kannst sie gleich wieder benutzen.

Bidet statt feuchtem Klopapier
Ein etwas ungewöhnliches Produkt, aber es hat bereits viele Fans: Die mobile Po-Dusche von Happy Po. Laut Aussage des Unternehmens reduziert es den Papierbedarf um bis zu 50 Prozent. Ich hab das Produkt noch nicht, aber beobachte es weiterhin fleißig.

Bücherei statt Bücher kaufen
Wenn du Bücher so sehr liebst wie ich, macht ein Bücherei-Ausweis sind. Oftmals ermöglicht die Mitgliedschaft auch Zugriff auf die Onleihe, wo du die E-Books kostenlos ausleihen kannst.

Die Bücherei-Mitgliedschaft spart nicht nur Platz in der Wohnung, sondern auch Geld. In Hamburg kostet eine Jahresmitgliedschaft 40 Euro, in kleineren Städten ist sie oft noch günstiger.

Baumwolle statt Polyester
Auch beim Kleiderkauf kann man auf Qualität achten und hat dadurch länger was von den Kleidungsstücken. Polyester-Kleidung besteht nicht nur aus Plastik, sondern ist auch deutlich empfindlicher für Gerüche, wodurch man sie öfter waschen muss.
Bezahlbare Fair Fashion Labels, die Bio-Baumwolle anbieten, sind z.B. ArmedAngels und Recolution.

Feste Seife statt flüssige Seife
Auch hier bin ich immer wieder erstaunt, wie viel Müll man durch eine kleine Veränderung sparen kann. Feste Seife gibt es in der Drogerie oft schon für weniger als einem Euro und ist oft nur wenig verpackt.
Ich lagere meine feste Seife auf einem Luffa-Schwämmchen, damit es nicht antrocknet. Mit fester Seife kannst du nicht nur den Körper waschen. Es gibt auch festes Shampoo für deine Haare.

Wiederverwendbare Abschminkpads
Wer sich gern schminkt, hat wahrscheinlich einen Haufen Watte-Pads im Badezimmer. Nicht nur das Nachkaufen ist nervig, sondern auch der Müll, der täglich in die Tonne wandert. Durch wiederverwendbare Abschminkpads löst du beide Probleme. Die Pads lassen sich nach Benutzung einfach Auswaschen, ob bei Hand oder in der Waschmaschine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.